DDoS Attacke auf Digitec

In der letzten Woche gab es konzentrierte Angriffe auf die Webseiten von Digitec, Microspot oder die SBB. Die Angriffe geschahen mittels Distributed Denial of Service (DDoS). Die Server wurden also mit Webanfragen massiv überlastet, so dass diese nicht mehr erreichbar waren. Dazu wird bei diesen Angriffen auf Bot-Netze zurückgegriffen. Bot-Netze bestehen aus gekaperten PC’s, die zu einem grossen Netzwerk zusammengefasst werden. In den Medien wird zwar verbreitet, das DDoS Angriffe günstig im Darknet erhältich seien, aber bei diesem massiven Angriff musste eine Menge Geld bezahlt worden sein. Dementsprechend ist ein Erpressungsversuch nicht unwahrscheinlich.
Weitere Infos in einem guten Artikel der NZZ am Sonntag vom 20.03.2016.

Ausserdem gab’s im Monat März noch folgendes zu berichten:

  • Verschlüsselungstrojaner sind immer noch aktiv. Nachdem diese im letzten Monat in Deutschland zugeschlagen haben, sind nun auch Fälle in der Schweiz gemeldet worden. Keinesfalls Email-Anhänge mit .zip, .js oder .doc öffnen.
  • Wichtige Sicherheits-Updates für Adobe und Microsoft

Facebook Porno Computerwurm


Nicht neu, aber diesmal speziell auf die Schweiz zugeschnitten. Im Facebook kursieren Mitteilungen wie zum Beispiel «Bisch du das uf dem Bild?» und der Aufforderung, den darunter stehenden Link zu klicken. Tut man dies, wird im Browser eine Erweiterung installiert und an alle Facebook-Kontakte wird der Porno-Link weiter gesendet. Weitere Infos findet man z.B. bei SRF 3.